Schlagwort-Archive: Sonderkommission

Mutmaßliche Hasskriminalität in Südafrika

14 Schüsse auf junges Paar abgegeben. Opferfamilie schaltet privates Ermittlerteam ein

(2010sdafrika-Redaktion)

Am Freitag des 31. Mai ist Johanco Fleischman (19) auf dem Friedhof in Pomona unweit von Johannesburg in Anwesenheit hunderter Trauergäste beerdigt worden. „Pa is baie lief vir jou“ (zu Deutsch: Papa liebt dich sehr), lauteten die Worte seines weinenden Vaters im in der Sprache Afrikaans verfassten Brief, der während des Gottesdienstes vorgelesen wurde. Der 19-Jährige wurde gemeinsam mit seiner Freundin Jessica Kuhn (21) am 26. Mai kaltblütig erschossen. Am Kap ist eine Debatte über Hasskriminalität entbrannt.

© Hunderte Trauergäste haben Johanco Fleischman beerdigt [im Bild]. Der 19-Jährige wurde gemeinsam mit seiner Freundin Jessica Kuhn (21) erschossen. Am Kap ist eine Debatte über Hasskriminalität entbrannt. (Quelle: YouTube/ Benoni City Times)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Mord an jungem Paar erschüttert Südafrika

Polizei richtet Sonderkommission ein und fahndet mit Hochdruck nach mutmaßlichen Gangmitgliedern

(Autorin: Susanne Zeckler)

Johanco Fleischman (19) und seine Freundin Jessica Kuhn (21) waren am Sonntag des 26. Mai 2019 mit ihrem Auto der Marke Toyota Hilux unterwegs. Begleitet wurden sie von zwei weiteren Personen dunkelhäutiger Hautfarbe, die auf der Rückbank saßen. Auf der National Route 12 in der Stadt Benoni – unweit der Ausfahrt Putfontein – mussten die Vier am Straßenrand notgedrungen anhalten, nachdem der Treibstoff ausging. Während das Paar auf Hilfe wartete, ereignete sich das Drama am hellichten Tag. Das frisch verliebte Paar wurde kaltblütig getötet. Die Brutalität hat das Land erschüttert.

© Der Mord an Fleischman (19) und Kuhn (21) hat Südafrika erschüttert. Mehrere Medien sprechen von einer mutmaßlichen Hasskriminalität, die durch Gangmitglieder verübt worden sei. Die Polizei hat bereits eine Sonderkommission eingerichtet. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Verschwinden des Ex-Hells-Angels Rezan Cakici

Exklusiv: Türkische Rocker stecken nicht hinter Vermisstenfall und Schießerei, so Ermittler

(2010sdafrika-Redaktion)

Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ hat mehrere Hinweise im Fall des vermissten Ex-Hells-Angels Rezan Cakici erhalten, über welchen dieses Medium am 14.08.2014 erstmals exklusiv berichtete. Damals ging es um das „out in bad standing“ des Kurden durch die türkischen Hells Angels unter der Führung des in Izmir lebenden Nomads-Turkey-Präsidenten Necati „Neco“ Arabaci. Ein Video erreichte damals bundesweise Aufmerksamkeit. Daraufhin interviewte die Redaktion den Verstoßenen am 21.08.2014. Ein Monat später wurde der Mordbefehl der türkischen Hells Angels gegen Cakici bekannt.

© Während es offiziel heißt, dass die Polizei in alle Richtungen ermittelt, konnte die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ aus Ermittlerkreisen in Erfahrung bringen, dass die türkischen Hells Angels nicht hinter dem Verschwinden und der Schießerei im Fall Rezan Cakici stecken sollen. (Quelle: Facebook)

Weiterlesen