Schlagwort-Archive: Südafrikanische Feiertage

Freedom Day – Südafrikanische Feiertage

Freedom Day (27. April) und Workers‘ Day (1. Mai)

(Autorin: Anne Schroeter)

Heute wird in Südafrika der Freedom Day begangen. Er erinnert an die ersten freien Wahlen, die an diesem Tag im Jahr 1994 abgehalten wurden. Nelson Mandela ging als erster demokratisch gewählter Präsident als Sieger aus ihnen hervor.

© Der National Freedom Day 2012 bedeutet rein formell betrachtet 18 Jahre Freiheit am Kap. Unter dem Slogan "Working Together to Build Unity and Prosperity for All" ist die Regierung bemüht, die demokratische Transformation von Staat und Gesellschaft umzusetzen.© Der National Freedom Day 2012 bedeutet rein formell betrachtet 18 Jahre Freiheit am Kap. Unter dem Slogan "Working Together to Build Unity and Prosperity for All" ist die Regierung bemüht, die demokratische Transformation von Staat und Gesellschaft umzusetzen.

© Der National Freedom Day 2012 bedeutet rein formell betrachtet 18 Jahre Freiheit am Kap. Unter dem Slogan "Working Together to Build Unity and Prosperity for All" ist die Regierung bemüht, die demokratische Transformation von Staat und Gesellschaft umzusetzen. (Quelle: flickr/ The Presidency of the Republic South Africa)

Aktivisten gegen das Apartheid-Regime sollen an diesem Tag geehrt werden. Insbesondere denjenigen, die das Ende der Apartheid und den Sieg der Demokratie nicht miterleben konnten, soll heute gedacht werden.

Laut Regierung sollen alle Südafrikaner diesen Tag zu ihrem eigenen machen und sich der erlangten Freiheit bewusst werden.

Somit haben die Südafrikaner ein verlängertes Wochenende. Der Montag ist ein Brückentag, da auch der 1. Mai, der Tag der Arbeit, in Südafrika ein Feiertag ist. Zu Apartheid-Zeiten stellte dieses Datum einen wichtigen Tag zur Mobilisierung und Demonstration gegen das Regime dar.

Johannesburger Kinder über den Freedom Day 2012

Viele Familien werden daher dieses sehr lange Wochenende nutzen, um Ausflüge zu machen, Familien und Freunde zu besuchen und sicherlich wird auch der ein oder andere Braai gefeiert.

Werbeanzeigen

Day of Reconciliation – Südafrikanische Feiertage

Der 16. Dezember steht für Versöhnung

(Autorin: Anne Schroeter)

© Südafrika´s Flagge als Symbol der nationalen Versöhnung

Am 16. Dezember eines jeden Jahres wird in Südafrika der Day of Reconciliation (Tag der Versöhnung) gefeiert. Die neue gewählte ANC-Regierung lies ihn 1995 das erste Mal begehen. Dieser Tag verbindet zwei historisch wichtige Termine Südafrikas.

Zum einem wurde während der Apartheid am 16. Dezember the Day of the Vow gefeiert. Vor der großen Schlacht zwischen Voortrekkern und Zulus, im Jahr 1838, bekannt als Battle of Blood River, baten die Voortrekker in einem großen gemeinsamen Gebet um Gottes Beistand.

Am 16. Dezember 1961 wurde der militärische Flügel des ANC, Umkhonto we Sizwe (MK) gegründet. Vor dessen Gründung hatte der ANC auf den gewaltfreien Widerstand gegen das Apartheid-Regime gebaut. Da dies aber nicht zum Erfolg führte, wurde der MK gegründet. Nach dem Verbot des ANC und der Überwachung des MK durch Geheimdienste, verlagerte sich die Planung immer mehr ins Ausland, um auch dort Unterstützer für die Anti-Apartheid-Bewegung zu gewinnen.

Die erste demokratisch gewählte Regierung Südafrikas stellte diesen Tag als wichtiges Datum sowohl für die Afrikaaner als auch für die Befreiungsbewegung fest – und ernannte diesen zum Feiertag, dem Tag der Versöhnung.

Heritage Day – Südafrikanische Feiertage

Der 24. September steht für Vielfältigkeit

(Autorin: Anne Schroeter)

Seit dem Ende der Apartheid wird dieser Tag begangen. Es ist sozusagen eine Aufforderung der Regierung an alle Südafrikaner, sich gegenseitig für ihren Anteil am „Neuen Südafrika“ zu ehren, zu bedanken und zu feiern. Alle Südafrikaner sollen sich ihrer kulturellen Unterschiede bewusst sein, sich gegenseitig aber unterstützen, wertschätzen und tolerieren. Die Vielfältigkeit soll aus Südafrika und seinen Menschen ein starkes, vereintes und glückliches Land machen.

In Südafrika wird der Heritage Day auch als Braai Day gefeiert. Braais, südafrikanische Grillfeste mit Familien und Freunden, gehören zu den gemeinsamen Hobbys aller Südafrikaner, egal welcher Ethnie, kulturellen Abstammung oder sozialer Herkunft. Daher erfand eine Medienkampagne die Bezeichnung des Braai Day, die später in Braai4Heritage (www.braai4heritage.co.za) umbenannt wurde.

Erzbischof Tutu, vor allem bekannt durch seine Rolle im Kampf gegen die Apartheid und der Versöhnung der südafrikanischen Völker, wurde zum Schirmherrn dieser Initiative. Er stellte damals treffend fest, dass es in Südafrika zwar 11 offizielle Landessprachen gibt, aber nur ein Wort für diese Grillfeste: Braai. Im Jahr 2009 wurde dafür sogar eigens ein Lied veröffentlicht: „Our Heritage“, gesungen unter anderem vom renommierten Soweto Gospel Chor und anderen südafrikanischen Künstlern.

„Our Heritage“ steht für Versöhnung, Vielfalt und Zusammenhalt