Schlagwort-Archive: US-Präsidentschaftswahlen

Charlize Theron weint wegen Donald Trump

Südafrikas Top-Schauspielerin in Hollywood kommen beim „Women´s March“ in Utah die Tränen

(Autor: Ghassan Abid)

Kaum ein Thema beschäftigt die Medien zurzeit so sehr wie die aktuelle Präsidentschaft von Donald Trump. Heute gingen hunderttausende Menschen weltweit auf die Straße, um gegen Sexismus, Rassismus und Protektionismus à la Trump zu protestieren. Im US-Bundesstaat Utah ist beim „Women´s March“ unter anderem Südafrikas Aushängeschild in Hollywood gesehen worden. Dort kämpfte nämlich Charlize Theron sichtlich mit ihren Emotionen. Der Filmstar musste sogar weinen.

instagram-chelsea-handler

© Am heutigen „Women´s March“ im US-Bundesstaat Utah nahm unter anderem die südafrikanische Top-Schauspielerin Charlize Theron teil. Sie kämpfte beim Anti-Trump-Protest sichtlich mit ihren Emotionen. Die 41-jährige Oscar-Preisträgerin musste sogar weinen. (Quelle: Instagram/ Chelsea Handler)

Weiterlesen

Düstere Prognosen und Unsicherheit

Südafrikas Medien beobachten 45. US-Präsidentschaft unter Donald Trump mit großer Sorge

(2010sdafrika-Redaktion)

Am 20. Januar 2017, am heutigen Freitag, wird der milliardenschwere Geschäftsmann Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Als mächtigster Mann der Welt wird er dann zahlreiche Entscheidungen treffen, die die Staatengemeinschaft nachhaltig beeinflussen. Insbesondere die Medien in Südafrika beobachten mit großer Sorge die aktuellen Geschehnisse in Washington. In den Redaktionen stellt man sich die Frage, was nun auf das Land zukommen könne.

gage-skidmore

© Donald Trump wird am 20. Januar 2017 zum 45. Präsidenten der USA vereidigt. Südafrikas Medien beobachten die aktuellen Entwicklungen in Washington mit großer Sorge. Düstere Prognosen und Unsicherheit prägen die gegenwärtige Berichterstattung. (Quelle: flickr/ Gage Skidmore)

Weiterlesen

Donald Trump und das ’schreckliche Südafrika‘

US-Präsidentschaftswahlen im Fokus der Öffentlichkeit im südlichen Afrika. Ein Trump-Sieg wirft Fragen auf

(Autor: Ghassan Abid)

Am kommenden Dienstag, den 8. November 2016, sind bei der 58. Präsidentschaftswahl insgesamt rund 200 Millionen US-Bürger – davon etwa 6 Millionen im Ausland – stimmberechtigt. Sie bestimmen mittelbar, ob entweder Hillary Clinton für die Demokraten oder Donald Trump für die Republikaner ins Weiße Haus einzieht. Jedoch beobachtet Südafrikas Öffentlichkeit die diesjährigen Wahlen besonders aufmerksam. Denn wiederholt hat sich Trump in den vergangenen Jahren stets negativ über bestimmte Entwicklungen in der Republik Südafrika geäußert. Daher bleiben dessen provokante Anmerkungen nicht vergessen. Ein Überblick.

gage-skidmore

© Donald Trump tritt bei den 58. US-Präsidentschaftswahlen gegen Hillary Clinton an. Südafrikas Öffentlichkeit verfolgt die Wahlen in den USA besonders aufmerksam. Denn wiederholt hat sich der Multi-Milliardär in den vergangenen Jahren stets negativ über bestimmte Entwicklungen in Südafrka geäußert. (Quelle: flickr/ Gage Skidmore)

Weiterlesen