Schlagwort-Archive: Zuhälter

Hoher Besuch bei Nomads Turkey in Izmir

Dänische Hells Angels stehen Necati „Neco“ Arabaci bei. Verärgerung bei Altrockern über Jorn Jonke Nielsen

(2010sdafrika-Redaktion)

Im Mai dieses Jahres erhielten die türkischen Hells Angels unter der Führung des in Izmir lebenden Ex-Zuhälters Necati „Neco“ Arabaci hohen Besuch aus Skandinavien. Jorn Jonke Nielsen, Gründer und Führungsmitglied des Hells Angels MC Denmark, besuchte seinen engen Freund Arabaci in dessen Charter. Das symbolträchtige Treffen ist heikel, da dieses einer Provokation gleichkomme. Old-School-Rocker sollen bisweilen verärgert sein, heißt es aus dem Milieu. Das dänisch-türkische Treffen dürfte den anhaltenden Machtkonflikt weiter verschärfen. Kurz vorher kamen auch die Russen und Schweden in die Türkei – ein ernstzunehmender Affront.

HAMC

© Jorn Jonke Nielsen [im Bild], Gründer und Führungsmitglied des Hells Angels MC Denmark, besuchte im Mai 2015 die türkischen Hells Angels. Die deutschen Old-School-Rocker sind bisweilen verärgert. Der Rockerklub befindet sich im Zerwürfnis. Der deutsch-türkische Machtkonflikt könnte jederzeit wieder eskalieren, warnen Ermittler die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Türkische Hells Angels gewinnen Machtkampf

Rockerchef Necati „Neco“ Arabaci setzt sich gegen deutsche Altrocker durch. Große Wut in Chartern

(2010sdafrika-Redakion)

Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ erhielt in jüngster Zeit zahlreiche Anfragen, ob der BILD-Bericht vom 22. Dezember 2014 den Tatsachen entspricht, wonach der türkische Hells Angels-Boss Necati „Neco“ Arabaci den Machtkampf gegen die deutschen Altrocker gewonnen hat. Mittlerweile kann die Redaktion bestätigen, dass die Migranten-Rocker sich durchsetzen konnten. Der Hells Angels MC wird sich noch weiter verändern. In zahlreichen deutschen Chartern herrscht große Wut und Verunsicherung über die Zukunft des Klubs. Neco hat den größten Sieg seines Lebens errungen.

hamc

© Der türkische Hells Angels-Boss Necati „Neco“ Arabaci und seine Gefolgschaft haben sich tatsächlich durchgesetzt. Der Rockerklub wird die Türken nicht rausschmeißen. Die deutschen Altrocker haben im Machtkampf gegen die türkischstämmigen Höllenengel eine herbe Niederlage erlitten. Die Macht des Ex-Zuhälters breitet sich weiter aus. Im Bild sind Neco und sein engster Kreis in Izmir zu sehen. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Dunkelhäutige bei Hells Angels unerwünscht

Südafrikas Rocker wollten den Klub für Schwarze öffnen. Doch lehnten die amerikanischen Charter dies ab

(Autor: Ghassan Abid)

Die Redaktion von „SÜDAFRIKA –Land der Kontraste“ beobachtet als einzige Presse weltweit die Aktivitäten der Hells Angels in Südafrika. Abgerundet wird die Berichterstattung mit exklusiven Informationen zum deutschen und türkischen Rockermilieu. Nun hat die Redaktion von einem kanadischen Ermittler, der namentlich nicht genannt werden möchte, erfahren, dass es Versuche gab, die interkulturelle Öffnung des Hells Angels MC voranzutreiben. Aus dem südlichen Afrika heraus wollte man einen Wandel herbeiführen.

HAMC

© Der Hells Angels MC lebt vom Image unbegrenzter Freiheit. Doch bei der Auswahl der eigenen Mitglieder ist der Rockerklub umso restriktiver. Denn Schwarze dürfen den Bikern bisweilen nicht beitreten. Der Südafrika-Ableger des HAMC versuchte in den 90er Jahren die interkulturelle Öffnung des Klubs voranzutreiben – allerdings ohne Erfolg. Zu groß war der Widerstand in den USA und in Kanada. (Quelle: Privat)

Weiterlesen

Treffen der Rockerbosse „Neco“ und „Boki“

Kommentar zum Geheimbündnis zwischen türkischen Hells Angels und der Streetgang United Tribuns

(Autor: Ghassan Abid)

– Hells Angels-Spezial –

Neco & Boki

© Der United Tribuns-Boss „Boki“ [rechts im Bild] und der türkische Hells Angels-Präsident „Neco“ [links im Bild] trafen sich im Rahmen des Rockerbündnisses zwischen dem MC und der Streetgang an einem geheimen Ort. Neco braucht die United Tribuns, um den deutschen Altrockern die Grenzen aufzuzeigen. Der bosnische Ex-Boxer und der ehemalige türkische Zuhälter pflegen ein gutes Verhältnis zueinander, heißt es aus der Szene. (Quelle: Privat)

Das der Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ vorliegende Foto hätte nicht symbolträchtiger ausfallen können. Zu sehen sind der ehemalige bosnische Boxer und United Tribuns-Boss Almir Ćulum alias „Boki“ und der türkische Ex-Zuhälter und Präsident des Hells Angels MC Nomads Turkey Necati Arabaci alias „Neco“. Die Botschaft des Bildes ist unmissverständlich: Ihr, die deutschen Altrocker des Hells Angels MC, habt nicht mehr das Sagen. Zusätzlich soll auch der Staat angesprochen werden, wonach die MC-Szene nicht mehr zu stoppen ist. Die Verbreitung des Fotos ist mit Sicherheit kein Zufall, sondern das Ergebnis einer langen strategischen Überlegung.

Weiterlesen

Die Abschiebung von Necati Arabaci war richtig

Exklusiv: Im Interview mit Uwe Jacob, Direktor des LKA Nordrhein-Westfalen zur Rockerkriminalität

(Autor: Ghassan Abid)

– Hells Angels-Spezial –

Uwe Jacob (2)

© Seit dem 2. Dezember 2013 leitet Uwe Jacob das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen. Seine Behörde hat sich zum Ziel gesetzt, einen hohen Kontrolldruck auf die Rocker auszuüben. Der Kripo-Leiter bestätigt, dass die Hells Angels mittlerweile zerstritten sind. Langjährige Mitglieder des HAMC stehen in Konflikt mit Rockern mit meist türkischem Migrationshintergrund. (Quelle: LKA NRW)

2010sdafrika-Redaktion: Wir begrüßen auf „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ Herrn Uwe Jacob, Direktor des Landeskriminalamtes (LKA) Nordrhein-Westfalen. In NRW befindet sich die Rockerszene gegenwärtig in Aufruhr. Neben Clubauflösungen stehen auch ernste Rivalitäten zwischen den Hells Angels und Bandidos auf der Agenda. Welche Entwicklungen bereiten Ihnen große Sorgen?

Antwort: Die Rockerlage in NRW ist geprägt von schweren Gewaltstraftaten und Auseinandersetzungen. In NRW haben die verfeindeten Banden mehrfach versucht, Tötungsdelikte zu begehen, in zwei Fällen ist ihnen dies auch gelungen. Dabei wurden auch Schusswaffen eingesetzt. Die hohe Gewaltbereitschaft und die Verfügbarkeit von Waffen bereiten mir große Sorgen.

Weiterlesen

Aus Rockern werden humanitäre Helfer

United Tribuns helfen Balkan-Flutopfern. Hells Angels-Boss „Neco“ expandiert nach Bielefeld

(2010sdafrika-Redaktion)

### UPDATE vom 17.05.2014: Mehrere Hells Angels aus Deutschland und Serbien helfen in den Flutgebieten beim Aufbau von Notunterkünften des Roten Kreuzes. Entsprechendes Bildmaterial liegt der Redaktion vor. ###

Was sich zurzeit in der Rockerszene abspielt, ist mit Sicherheit ein außergewöhnlicher Vorgang. Der Öffentlichkeit und den Medien ist die Balkan-Streetgang United Tribuns vor allem als aggressive und kriminelle Türsteher-Vereinigung bekannt. Immer wieder traten mehrere Mitglieder mit Gewaltdelikten in Erscheinung. Ihr martialisches Auftreten soll bewusst einschüchtern. Doch nun rufen die „harten Jungs“ zum Helfen auf. Die Aktion kommt innerhalb der Szene gut an. Viele wollen eine gute Tat leisten.

United Tribuns

© Die Anhänger der Streetgang United Tribuns [im Bild] bereiten gegenwärtig Hilfsmaßnahmen für die Flutopfer in Bosnien-Herzegowina und Serbien vor. Das Geld soll zuerst nach Österreich gespendet werden, um es von dort aus dann weiter in den Balkan zu bringen. (Quelle: Facebook)

Weiterlesen

Hells Angels-Präsident Necati Arabaci in Bildern

Exklusiv: „Neco“, Präsident Hells Angels MC Nomads Turkey, segnete Bündnis mit United Tribuns ab

(Autor: Ghassan Abid)

Nachdem der Artikel um das Rockerbündnis zwischen dem Hells Angels MC und der Streetgang United Tribuns für erhebliche Furore im Netz gesorgt hatte, ist die Redaktion über die Empörung in konkurrierenden Rockergruppierungen informiert worden. Ein Bandidos-Mitglied sagte Mitte Januar 2014 gegenüber seinen Brüdern, dass er auf dieses neue Bündnis „scheiße“. Nun konnte ermittelt werden, welche Rolle der türkische Rockerchef Necati Arabaci alias „Neco“ beim Geheimabkommen einnahm.

© EXKLUSIV-Bild: Necati Arabaci alias "Neco", Präsident Hells Angels MC Nomads Turkey, in einem Cafe in der Türkei. Er ist gegenwärtig der gefährlichste Rocker Europas. Der heute 41-jährige Höllenengel ist bisweilen verbittert, aus Deutschland abgeschoben worden zu sein. (Quelle: Privat)

© EXKLUSIV-Bild: Necati Arabaci alias „Neco“, Präsident des Hells Angels MC Nomads Turkey, in einem Café in der Türkei. Er ist gegenwärtig der gefährlichste Rocker Europas. Der heute 41-jährige Höllenengel ist bisweilen verbittert, aus Deutschland abgeschoben worden zu sein. (Quelle: Privat)

Weiterlesen